Samaranatura.ch auf Facebook

Was sind Superfoods?

superfood_banner

WAS SIND SUPERFOODS?

Superfoods (auch Supernahrung, Superlebensmittel) sind sowohl Lebensmittel als auch Medizin: sie haben Elemente von beidem. Sie gehören zu einer Gruppe der nährstoffreichsten, konzentriertesten und wirkungsvollsten Lebensmittel auf dem Planeten. Sehr schmackhaft, haben die auch als Superfood oder Supernahrung bezeichneten Lebensmittel die Fähigkeit, die Lebenskraft und die Lebensenergie deutlich ansteigen zu lassen und sind dadurch auch ideal, um den gesundheitlichen Allgemeinzustand zu verbessern.

Supernahrung unterstützt uns, das Immunsystem zu stärken, Energie und Libido zu fördern, den Körper zu entgiften und den Säure-Basen-Haushalt im Körper auszugleichen. Zudem werden Sie als Konsument mit Hilfe der Superfoods kaum künstliche Vitamin- und Mineralstoffpräparate mehr brauchen, die der Körper nur schlecht verarbeiten kann.

In einer optimalen Umwelt hätten wir die Möglichkeit, alle nötigen Nährstoffe aus unserer Nahrung zu be­zie­hen, jedoch ist unsere Nahrung heute nicht mehr dazu in der Lage wie sie es früher war. Unsere Böden wurden einerseits durch die intensive Nutzung, mangelhafte Bodenpflege und der damit verbundenen Erosion, aber auch durch den Einsatz von Kunstdüngern ausgelaugt. Unser stressiger Lebensstil und auch die Umweltverschmutzung beanspruchen unseren Körper stark und nehmen ihm die letzten Reserven. Daher ist es sinnvoll, Supernahrung und natürliche Nahrungsergänzung in unsere tägliche Ernährung einzubauen.

Wie soll man Superfoods verwenden und dosieren?

Ein weit verbreitetes Missverständnis über Superfoods und Kräuter ist, dass es eine Standard-Verwendungsmenge gibt. Im Allgemeinen liegt die üblicherweise empfohlene tägliche Einnahme bei den meisten Superfoods zwischen 1/2 TL und 3 EL pro Tag, aufgeteilt in zwei oder drei Dosen. Am besten ist es mit 1/2 TL pro Tag anzufangen und die Menge an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen.

Es gibt im Prinzip bei Superfoods keine Höchstmenge oder "richtige" Menge, das ist individuell verschieden. Beobachten Sie sich, wie Sie sich mit dem Produkt fühlen.

Beginnen Sie mit 1/2 Teelöffel am Tag und steigern Sie über 2-4 Wochen die Menge auf 2-4 Teelöffel. Beobachten Sie sich, wie Sie sich mit dem Produkt fühlen, ob es Ihnen gut tut oder allenfalls Entgiftungssymptome wie Kopf- und Gliederschmerzen oder andere Symptome vermehrt auftreten. Falls solche Symptome auftreten, ist es besser, dass Sie die Menge reduzieren, so dass die Symptome verschwinden. Mit der Zeit können Sie wieder mehr einnehmen.

Bei Superfoods und Kräutern sind positive Veränderungen normalerweise nach 4-12 Wochen spürbar, je nach persönlicher Situation und Produkt auch schon nach wenigen Tagen.

WARUM SIND ROHE LEBENSMITTEL WICHTIG FÜR UNS?

Ganz einfach, weil alles was roh ist, noch seine ganze Lebenskraft enthält, und die Enzyme und Nährstoffe nicht durch den Kochprozess zerstört wurden. Im rohen Zustand versorgen uns die Lebensmittel mit mehr Vitalität, Energie und Leben! Rohe Lebensmittel und Superlebensmittel sind simpel, einfach zu finden, machen Freude beim Essen und enthalten zudem Tausende von gesundheitsfördernden Nährstoffen.

Rohe Nahrungsmittel, wie frische Früchte und Gemüse, Bohnensprossen, Getreidesprossen und Nüsse enthalten genügend Vitamine, Mineralien, Enzyme und Ballaststoffe und haben einen hohen Wassergehalt. Sie rehydrieren und revitalisieren unseren Körper und tragen zu unserer Gesundheit bei. Enzyme sind nur in roher Nahrung aktiv, nicht in gekochter Nahrung, und sie sind ebenso wichtig für unsere Gesundheit wie Vitamine, Mineralien und Aminosäuren. Enzyme, die in roher Nahrung reichlich vorkommen, sind essenziell für die Erhaltung der inneren Reinheit, Gesundheit, für ein langes Leben und die Erhaltung der Kraft. Sie spielen eine entscheidende Rolle für die Verdauung unserer Nahrung, beim Kampf gegen Krankheiten und beim Abbau fremder Substanzen. Gekochte Nahrung enthält Vitamine, Mineralien, Proteine und andere chemische Verbindungen, aber alle hängen von der Arbeit der Enzyme ab.

Die am stärksten nährende Energie stammt aus den Pflanzen. Sie beziehen ihre Energie, durch die Photosynthese aus der Sonne. Durch das Essen von Pflanzen wird diese spezielle Energie in unseren Körper gebracht. Mineralien sind die Grundbausteine der Erde. Sie werden von den Pflanzen aus dem Boden aufgenommen, während Enzyme und Vitamine im Pflanzengewebe selbst gebildet werden. Wenn wir lebende Nahrung zu uns nehmen, baden wir die Trillionen Zellen in unserem Körper mit diesen von den Pflanzen stammenden Nährstoffen.

Zuletzt angesehen